Erweiterung Nya Nordiska, Dannenberg
Erweiterung Nya Nordiska, Dannenberg
Erweiterung Nya Nordiska, Dannenberg
Fotos: Marcus Ebener
Titel:Erweiterung Nya Nordiska, Dannenberg
Ort:Dannenberg
Architekten:Staab Architekten, Berlin
Bauherrin:Nya Nordiska Verwaltungs GmbH, Dannenberg

 

Juryvotum

Die Firmenerweiterung für den Textilverlag Nya Nordiska ist auf vielen Ebenen bemerkenswert, allem voran die Bauaufgabe selbst: Über 4.000 Quadratmeter Produktionsfläche wurden in einen Kontext von zwei- bis dreigeschossigen Fachwerkhäusern in die historische Altstadt von Dannenberg integriert – eine mutige Entscheidung der Auftraggeber und eine echte Herausforderung für die Architekten bezüglich Maßstab, innerer Organisation, Brandschutz, Denkmalpflege und Logistik.

Mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit fügt sich das Neubauvolumen in die bestehende Situation ein. Das kleinteilige Grundmuster der Bestandsbauten ist virtuos und verblüffend schlüssig zugleich mit den neuen Programmteilen verwoben. Vielfältige Innenraumsequenzen gehen Hand in Hand mit differenzierten stadträumlichen Nischen, Gassen und Hofsituationen. Eine Variation von Sheddächern nimmt das Bild unterschiedlicher Giebelfassaden aus der Umgebung auf und verweist gleichzeitig auf die gewerbliche Nutzung im Innern. Die rötlich eloxierte Metallfassade erinnert entfernt an nordische Holzhäuser und bildet einen zeitgenössischen Kontrapunkt in der Gesamtwirkung von Neu und Alt. Das Ergebnis ist ein Gebäude, das behutsam, aber ohne Berührungsängste mit dem stadthistorischen Kontex umgeht und dabei zurückhaltend und selbstbewusst zugleich ist.

Es ist diese Haltung der Wertschätzung und des Weiterbauens, welche die Arbeit von Volker Staab auszeichnet. Mit dem Projekt in Dannenberg gelingt der exemplarische Beweis, dass sogar Produktionsstandorte an innerstädtischen Lagen mittels Verdichtung zur städtebaulichen Aufwertung beitragen können. Das heutige Gebäudeensemble aus drei Jahrhunderten ist auch in Zukunft ein lebendiger Teil des Stadtkörpers, der die Geschichte des Ortes weitererzählt.

Laudatorin: Anne Kaestle

www.staab-architekten.com

Seite drucken

Seite versenden