Jurymitglieder

Prof. Andreas Emminger, johannsraum. Atelier für Architektur, Nürnberg

Andreas Emminger, geboren 1971, hat Architektur an der TU Dresden, am IUAV Venedig und an der EAPB Paris studiert, wo er 1997 sein Diplom absolvierte. Anschließend verschiedene Lehrtätigkeiten und freischaffender Architekt in Nürnberg. 2009 gründete er in Partnerschaft mit Hans Hesselbach das Architekturbüro johannsraum. Andreas Emminger ist zudem seit 2011 Professor für Entwerfen + Konstruieren an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg und dort seit 2012 Prodekan der Fakultät für Architektur. Er ist seit 2002 Mitglied im Bund Deutscher Architekten und hier in verschiedenen Ämtern aktiv. Derzeit engagiert er sich u. a. im BDA-Präsidium, im Beirat für Baukultur der Stadt Coburg und im Baukunstbeirat der Stadt Augsburg.

 

Michael Frielinghaus, BLFP Frielinghaus Architekten und Präsident BDA, Friedberg

Michael Frielinghaus, 1951 geboren, studierte an der TH Darmstadt. 1977 Berufsstart als Architekt im Architekturbüro Hohmann, Bremmer, Lorenz + Partner in Friedberg, 1990 wird er Partner im Architekturbüro Bremmer-Lorenz-Frielinghaus und ist seit 2002 geschäftsführender Alleingesellschafter von BLFP Frielinghaus Architekten. Zu den Aufgabenfeldern des Büros zählen Sport- und Freizeitzentren, Büro- und Verwaltungsbauten, Wohnungsbauten und die Entwicklung städtebaulicher Konzeptionen. Michael Frielinghaus ist seit 2007 Präsident des Bundesverbandes des BDA.

 

Dr. Roman Hollenstein, Neue Zürcher Zeitung, Zürich

Roman Hollenstein, 1953 geboren, studierte Kunst- und Architekturgeschichte an der Universität Bern. Er promovierte 1983 und war anschließend für  die Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein in Vaduz und Wien sowie am Kunstmuseum Basel tätig. Als Direktionsmitglied stand er 1987 bis 1990 der Abteilung Kunstgeschichte des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft in Zürich vor. Seit 1990 ist er bei der Neuen Zürcher Zeitung in Zürich tätig, wo er die Kunsthandelsbeilage aufbaute und die Architekturbeilage erweiterte. Als Feuilleton-Redakteur zeichnet er für die Gebiete Architektur, Denkmalpflege und Design verantwortlich und hat darüber hinaus zahlreiche Publikationen veröffentlicht. Seit 2003 ist Roman Hollenstein assoziiertes Mitglied des Bundes Schweizer Architekten (BSA). 2012 wurde er mit dem Preis für Architekturkritik des BDA ausgezeichnet.

 

Prof. Françoise-Hélène Jourda, Jourda Architectes, Paris

Françoise-Hélène Jourda, geboren 1955, diplomierte 1979 an der Ecole d'Architecture de Lyon. Heute praktiziert sie Architektur in ihrem Architekturbüro JAP (Jourda Architectes Paris) in Paris und unterrichtet als Professorin an der Technischen Universität in Wien. Zusätzlich leitet sie das Unternehmen EO.CITE, eine Beratungsfirma für Architektur und Städtebau.Alle drei Aktivitäten basieren auf dem Prinzip der Nachhaltigen Entwicklung. Françoise-Hélène Jourda war Kuratorin des französischen Pavillon der Architekturbiennale in Venedig 2004 unter dem Thema "Nachhaltige Metamorphosen". Sie publiziert und hält Vorträge weltweit.

 

Anne Kaestle, Duplex Architekten, Zürich

Anne Kaestle, geboren 1975, studierte Architektur an der Technischen Universität in Karlsruhe sowie an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen und an der Architekturakademie in Mendrisio bei Peter Zumthor. Anschließend Mitarbeit bei MI SGISISIS (Buenos Aires) und Marcel Meili, Markus Peter (Zürich). 2007 gründete sie zusammen mit Dan Schürch das Büro Duplex Architekten, Zürich, das mittlerweile auf ein 22-köpfiges Team angewachsen ist. Wichtige Projekte in Realisierung: Quartier "Mehr als Wohnen" in Zürich Leutschenbach, die "Siedlung am Bucheggplatz" und der "Campus Volketswil" der Inter Community School Zurich. Seit 2012 führt Duplex Architekten neben dem Stammsitz in der Schweiz Büros in Düsseldorf und Hamburg.

 

Ulla Luther, Staatsrätin a.D., Berlin

Ulla Luther, 1944 geboren, absolvierte nach ihrem Studium der Architektur an der Universität Hannover ein Städtebaureferendariat in Hannover und arbeitete anschließend als Entwicklungshelferin in Jamaika. Danach war sie als beamtete Planerin in unterschiedlichen Positionen in mehreren Städten (Hannover, Hamburg, Lübeck, Berlin, Bremen) tätig und Geschäftsführerin der Berliner Landesentwicklungsgesellschaft BLEG, Gastprofessorin im Lehrgebiet Stadtmanagement an der BTU Cottbus und Partnerin im Büro Dieter Schoppe, Freiraumplanung, Hamburg. Heute ist sie freiberuflich tätige Stadtplanerin, Architektin, Preisrichterin, Gutachterin, Moderatorin und u. a. Vorsitzende des Gestaltungsrates Potsdam.

 

Peter Cachola Schmal, Direktor Deutsches Architekturmuseum DAM, Frankfurt/Main

Peter Cachola Schmal, geboren 1960, studierte Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt und war anschließend bei Behnisch & Partner (Stuttgart) und ABE Architekten (Zeppelinheim) tätig. Ab 1992 arbeitete er als freier Architekt, ab 1994 als selbständiger Architekturpublizist. Er war von 1992-97 zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Jo Eisele an der TH Darmstadt und lehrte von 1997 bis 2000 an der FH Frankfurt. Seit 2000 ist er als Kurator am Deutschen Architekturmuseum Frankfurt/Main tätig, dessen Leitung er seit 2006 inne hat. Im Jahr 2007 war er Generalkommissar des Deutschen Beitrags der VII. Internationalen Architekturbiennale Sao Paulo 2007. Er ist u. a. Mitglied des Kuratoriums der Schelling Architekturstiftung, des Steering Commitee des Mies van der Rohe Awards und des Beirats Kunst am Goethe-Institut München. Er hat zahlreiche Bücher und Aufsätze zu aktuellen Themen der Architektur veröffentlicht.